Hobbyläufer

"...richtig trainieren, um neue Ziele zu erreichen"

Unter der Kategorie Hobbyläufer fallen alle Laufbegeisterte, die seit mehr als 12 Monaten regelmässig laufen gehen. Diese Läufer trainieren regelmässig und benötigen keine Zusatzmotivation, um nach draussen zu gehen. Häufig nehmen sie bereits an Laufveranstaltungen und Rennen teil, ohne dabei ambitioniert zu sein. Ein häufiges Ziel des Hobbyläufers ist es, fit zu bleiben und ab und zu sich mit Gleichgesinnten zu messen; die Rangliste ist meistens unwichtig. Priorität ist es, das Rennen ohne grössere Schwierigkeiten zu absolvieren und sich von Jahr zu Jahr zu verbessern. 

 

Sehr häufig trainieren die Hobbyläufer in einem zu hohen Bereich und vernachlässigen die Grundlagenausdauer sowie die Regeneration. Dies führt sie zu Verletzungen oder einem Deckeneffekt, das heisst, sie verbessern sich nicht mehr oder schaffen es nicht, längere Distanzen in einem regelmässigen Tempo ohne Einbrüche zu laufen. Oft ist dies der Moment, in dem sich ein Hobbyläufer entscheidet, sich professionell beraten zu lassen.

 

Das Personal Training mit Hobbyläufer beinhaltet:

  • Technik/Koordination: Die optimale Lauftechnik soll mittels Laufschulung ermittelt werden. 
  • Muskelaufbau: Ein regelmässiges Krafttraining mit Schwerpunkt auf Rumpf und Beine, aber auch der Oberkörper wird regelmässig trainiert, senkt das Verletzungsrisiko beim Training und ist ohnehin wichtig, um dauerhaft fit und unabhängig zu bleiben.  
  • Grundlagenausdauer: Man lernt die 80:20 Trainingsregel kennen und lernt, regelmässig mit einem niedrigen Puls zu laufen, ohne sich regelmässig zu verausgaben. Tempospiele und Fahrtspiele finden regelmässig Platz im Trainingsprogramm. 
  • Intervalle: Maximal ein Mal pro Woche werden die Intervalltrainings geübt. Dies erfolgt meistens in Begleitung des Trainers. Mit Intervalltrainings verbessert der Kunde die Laktatverträglichkeit und verbessert so sein Stehvermögen.
  • Dehnen: Die Erholung der Muskeln soll immer bei Trainingsschluss mit einem Ganzkörper-Dehnen eingeleitet werden. 
  • Trainingsplan: Zum Personal Training bekommt der Kunde monatlich ein individuelles Laufprogramm mit verschiedenen Trainingseinheiten, die er allein zu absolvieren hat. Die „schnelle“ Einheiten (Intervalle) und Technikübungen werden in Begleitung des Trainers absolviert. Dagegen die langen und/oder langsamen Einheiten absolviert der Kunde allein.